teichwirtekolumne

» Unser BioKarpfen ist ein regionales Produkt aus ökologischer Teichwirtschaft. «

Karsten Ringpfeil
Teichwirt


 

Kriterien

PDFDrucken

Alle Betriebe und Partner sind Mitglieder der Gäa e.V – Vereinigung ökologischer Landbau und werden durch die Ökokontrollstelle DE–021 kontrolliert. Aufbauend auf die EU Aquakulturrichtlinie 710/2009 produzieren wir unter ergänzenden Kriterien, diese sind:

  • Die BioKarpfen werden in naturnahen Teichen der Oberlausitz gehalten.
  • Mindestens 80% der geeigneten Uferfläche muß Verlandungs- und Röhrichtzone sein.
  • Der Röhrichtsaum weist eine Breite von mindestens drei Metern auf.
  • Unterschiedliche Wassertiefen, Uferbewuchs und Wasserpflanzen bieten den Fischen natürliche Deckung und Futtermöglichkeiten. Der abwechslungsreiche Lebensraum ermöglicht es den Tieren, ihren jeweiligen Aufenthaltsort der Witterung angepasst selbst zu wählen.
  • Wetterbedingte Streßsituationen sind dadurch minimiert, das Wohlbefinden der Fische wird gefördert.
  • Ausschließlich organische Düngung zur Anregung der natürlichen Produktivität der Brut-Teiche.
  • Mischbesatz mit anderen heimischen Fischen. Keine Monokultur.
  • Garantiert gentechnikfrei.
  • Die Besatzdichte liegt bei maximal 3.000 einsömmerigen bzw. 600 zweisömmerigen Karpfen pro Hektar Teichfläche. Die Abfischmenge ist auf 700 kg/ha pro Jahr beschränkt.
  • Das natürliche Nahrungsaufkommen des Teiches ist Futtergrundlage. Pflanzliche Biofuttermittel (Getreide, Lupine) werden lediglich ergänzend (max. 50%) zugefüttert.
  • Jungfische werden selbst gezogen oder soweit verfügbar aus Bioproduktion zugekauft.
  • mind. 2/3 ihrer Lebenszeit verbringen sie in zertifizierten Teichen der Oberlausitz.
  • mind. 14-tägige Hälterung vor der Schlachtung.
  • Fische aus ökologischer Teichwirtschaft dürfen nicht vorbeugend mit Medikamenten oder Hormonen behandelt werden.